Wir sagen dem Müll den Kampf an!

Der Arbeitskreis Plochinger Vereine hat wieder eine Gemarkungsputzete veranstaltet. Viele Vereine und Einzelpersonen haben ehrenamtlich mitgewirkt und für saubere Flure gesorgt. Dafür herzlichen Dank.

In zwei Anträgen hat die CDU-Gemeinderatsfraktion das zunehmende Ärgernis zum illegalen Müllaufkommen aufgegriffen und zum Thema im Ausschuss für Technik und Umwelt gemacht. Zum einen geht es um die Containerstandorte und zum anderen um die Reinigungsleistungen der Stadt. 95 Tonnen Müll hat der Bauhof im Jahre 2020 eingesammelt. Dies hat Kosten von 260.000 € verursacht. Auch hier sind illegale Müllablagerungen ein zunehmendes Problem. Zwei Bauhofmitarbeiter sind ständig im Einsatz. Alle Müllbehälter werden wöchentlich angefahren, im Innenbereich mehrmals. Hier sind wir sicherlich am Limit.

Illegaler Müll an den Containerstandorten

Für die Sauberkeit der Containerstandorte sind die jeweiligen Containerbetreiber zuständig. Für Glascontainer der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (AWB), für Kleidercontainer der jeweilige Betreiber. Die Stadt oder private Grundstückseigentümer stellen lediglich den Platz zur Verfügung.
Bei Müll an Containerstandorten ist für die Altglascontainer der Abfallwirtschaftsbetrieb zuständig. Beschwerden können über Telefon 0800 931 2526 oder Email service-awb@lra-es.de gerichtet werden. Bei den anderen Containern wie Altkleider bitte die jeweiligen Betreiber zu informieren.
Ein sauberer Containerstandort lädt auch weniger zum Müll ablagern ein. Wir sollten alle am Thema dran bleiben und mithelfen unsere Stadt sauber zu halten.

« Potentiale zum Klimaschutz erschließen Planungen des Radschnellweges weiterhin durch Parkgelände »