Schüler*innen von Realschule und Gymnasium setzen sich mit den Geschehnissen auseinander

Als Plochinger Gemeinderat haben wir festgestellt, dass die Stadt Plochingen als öffentliche Institution eine besondere Verantwortung dafür trägt, die Bürgerinnen und Bürger für die Geschehnisse während der Zeit des Nationalsozialismus zu sensibilisieren. Am Beispiel von Gretchen Mayer wird auch deutlich, wie gut verschleiert solche Tötungen abgelaufen sind.

Wir bedanken uns bei Dr. Joachim Hahn für die sorgfältige Aufarbeitung der Krankenakte von Gretchen Mayer. Großen Respekt und Dank an Gunter Demnig, der seit 1996 zur Erinnerung an die Opfer aus der Zeit des Nationalsozialismus Stolpersteine verlegt. Einen herzlichen Dank an die Schülerinnen und Schüler und Lehrer des Gymnasiums und der Realschule, die dieses Schicksal zu ihrem Thema gemacht haben.

« Planungen des Radschnellweges weiterhin durch Parkgelände Nach den Bürgerbefragungen und dem Bürgerforum zu MOVE müssen nun Beschlüsse erfolgen »